Ein sehr rassiges, teilweise überhartes Spiel konnte der EC Panaceo VSV nach großem Kampf in der Overtime mit 4:3 für sich entscheiden. MacGregor Sharp war mit zwei Treffern der Mann des Abends.

Drittel 1:

Der EC Panaceo VSV begann das Spiel sehr energisch. Den ersten Schuss gab es bereits nach 15 Sekunden durch Markus Schlacher. Mit Fortdauer des ersten Drittels wurden die Gäste aber immer stärker und spielten sich einige gefährliche Chancen heraus. In der dritten Minute konnte sich Goalie Dan Bakala bei einer Doppelchance auszeichnen, in Minute acht rettete die Querlatte für die Adler, bei einem Break-Away der Gäste. Besonders heikel für die Villacher wurde es dann ab Minute 14. Zuerst musste Stefan Bacher wegen Hakens auf die Strafbank, nicht einmal eine Minute später folgte ihm Markus Schlacher. Die Gäste konnten sich vom Bully weg festsetzen und schnürten die Adler immer mehr ein. Die logische Konsequenz daraus war der Führungstreffer durch den bisher sehr auffälligen Anthony Luciani. Die Villacher Adler zeigten sich aber überhaupt nicht beeindruckt davon. Nur 13 Sekunden nach dem Gegentreffer schlug Felix Maxa per Shorthander zu. Nach einem Fehlpass schnappten sich die Adler die Scheibe im gegnerischen Drittel und unser Neuzugang schob die Scheibe zum vielumjubelten Ausgleich ein. Der VSV war beflügelt durch den Ausgleich und erspielte sich gute Chancen. In der 18. Minute dann mussten auch die Gäste erstmals in Unterzahl ran. Die Heimischen spielten ein starkes Powerplay und feuerten aus allen Rohren. Die Schüsse von DeSantis, Alderson und Fraser fanden aber leider nicht den Weg ins Tor. Somit endete der erste Abschnitt mit einem 1:1 Unentschieden.

Drittel 2:

Das zweite Drittel begann gleich mit einem Powerplay für die Adler, nachdem sich Blaine Down sehr gut festsetzen konnte. Genau jener Down rückte dann aber auch in den Mittelpunkt. Nach einem harten Check entschieden die Schiedsrichter auf eine 5min + Spieldauerdisziplinar-Strafe. Die tschechischen Gäste konnten auch dieses Powerplay nutzen. Kruckovyc erwischte Dan Bakala im kurzen Eck. Danach stockte allen in der Villacher Stadthalle der Atem. Nach einer unglücklichen Situation blieb Jason DeSantis  regungslos am Eis liegen. Er konnte auch nicht mehr selbstständig das Spiel verlassen und wurde sofort ins LKH gebracht. Danach waren die Gemüter erhitzt, spielerisch gelang kaum was und das Spiel war öfters durch Härteeinlagen unterbrochen. Doch in der 35. Minute durften die Fans in der Halle wieder jubeln. Trivino leitete einen schnellen Konter ein, Alderson nutzt seine gesamte Reichweite, spielte die Scheibe quer vor das Tor und Christof Kromp nutzte die Gelegenheit eiskalt aus. Die Adler waren plötzlich wieder da und hatten die große Chance auf die Führung. Nach einem Fehlpass stand Jerry Pollastrone plötzlich alleine vor Nechvatal, versuchte aber einen Haken zu viel und scheiterte somit an Nechvatal. Danach passierte nichts mehr und auch der Mittelabschnitt endete unentschieden.

Drittel 3:

Der Schlussabschnitt begann von beiden Seiten vorsichtiger und die Torhüter wirkten sehr sicher. In der 44. Minute dann versuchte es Fraser mit einem Hammer von der blauen Linie, der Puck ging daneben kam aber ideal vor das Tor zurück und MacGregor Sharp drückte die Scheibe zur erstmaligen Führung über die Linie. Danach kamen aber die Gäste immer besser ins Spiel und setzten sich mehrfach im Drittel fest. In der 49. Minute spielte Bartos die Scheibe vor das Tor und diese springt von Guman ins Tor. Danach spielten beide Teams mit offenem Visier, die größte Chance hatten die Adler, scheiterten aber an Aluminium. Somit musste das Spiel in der Overtime entschieden werden.

Overtime:

Und in dieser war nicht mal eine Minute gespielt, da durften die Villacher Adler bereits jubeln. Markus Schlacher setzte sich beeindruckend durch, machte einen Haken um Nechvatal und spielte die Scheibe noch perfekt vor das Tor. Dort stand MacGregor Sharp abermals ideal und traf zum 4:3 Sieg.

 

EC Panaceo VSV 4:3 n.V . HC Orli Znojmo

0:1 Luciani (16.PP2)
1:1 Maxa (16.SH)
1:2 Luciani (24.PP)
2:2 Kromp (35.)
3:2 Sharp (44.)
3:3 Guman (48.)
4:3 Sharp (61.)