Spielvorbericht

Mission „Top 5“ geht für die „Adler“ in Bozen weiter!

Das nächste „Finalspiel“ wartet auf die Blau-Weißen morgen, Freitag, gegen den HCB Südtirol: „Hart spielen, Forecheck fahren, Scheiben zum Tor bringen und 60 Minuten mental bereit sein“, beschreibt Jerry Pollastrone das Erfolgsrezept gegen die Südtiroler. Die „Adler“ reisen schon heute Nachmittag nach Bozen.

Mit dem letzten vier Parteien des Grunddurchgangs spitzt sich der Kampf um die direkte Qualifikation für die Play-off-Plätze in der Erste Bank Eishockey-Liga immer mehr zu. Für die „Adler“ ist noch alles möglich, der Rückstand beträgt auf Platz 5 aktuell drei Punkte, jedoch hat der VSV ein Spiel weniger ausgetragen. Ein direkter Konkurrent ist der HCB Südtirol. Die „Füchse“ aus Bozen liegen derzeit auf Platz vier, haben aber auch bei einem Spiel mehr nur vier Punkte Vorsprung auf die Blau-Weißen.

Nachdem die jüngsten Spiele zeitlich so nah beieinander liegen, sind die Erinnerungen an die letzte Partie gegen Bozen noch sehr präsent. Kurz vor Weihnachten mussten die „Adler eine bittere 1:4 Niederlage auf eigenem Eis hinnehmen. Ein gleichermaßen schweres Spiel erwarten die „Adler“ nun auch in Bozen, wenn der HCB Südtirol Heimvorteil hat. Jerry Pollastrone, der in der Saison 2014/15 bei Bozen spielte, weiß um die Stärken der Südtiroler: „Wir müssen hart spielen, einen guten Forecheck fahren und versuchen, die Scheibe zum Tor zu bringen und uns Chancen zu erarbeiten. Wir müssen mental bereit sein, und das werden wir auch.“

Deshalb reisen die „Adler“ auch schon heute, Donnerstag, nach Südtirol, um bestens vorbereitet in dieses ganz wichtige Match zu gehen. Trainer Jyrki Aho kann aus heutiger Sicht bis auf die Rekonvaleszenten Bernd Wolf, Christof Wappis und den noch kranken Benjamin Lanzinger auf den gesamten Kader zurückgreifen. Auch Marko Pöyhönen, der im Heimspiel am Dienstag gegen Dornbirn wegen einer Erkrankung fehlte, ist wieder einsatzfähig.

Die Südtiroler haben ihr letztes Heimspiel gegen die Black Wings Linz knapp mit 3:2-Toren gewonnen, wollen nun gegen den VSV nachlegen. Aufzupassen gilt es für Fraser und Co. vor allem auf die Offensiv-Waffen Anthony Bardaro, Sebastien Silvestre und Colton Hargrove, die in der heurigen Saison zusammen bereits 72 Punkte erzielt haben.

Das Match beginnt in Bozen, morgen, Freitag, um 19:45 Uhr und wird in Radio Kärnten im Kärntner Eishockey-Magazin live ab 20:04 übertragen

Back to top button
Close