Spielvorbericht

Nicolas Mattinen mit klarer Ansage: Gegen Graz und Laibach zählen jetzt nur Siege!

Die Heimbilanz der „Adler“ zuletzt kann sich absolut sehen lassen: Drei Heimspiele, drei Siege gegen teilweise direkte Konkurrenten um einen Playoff-Platz wie Salzburg oder Linz. Gegen die Graz 99ers soll morgen, Freitag, (Stadthalle Villach, Beginn: 19:15 Uhr, Livestream auf live.ice.hockey sowie mit Live-Einsteigen im ORF Radio Kärnten) der vierte Streich folgen. Center Alexander Rauchenwald, der erst kürzlich seinen Vertrag bei den  „Adlern“ für drei weitere Jahre verlängerte, absolviert morgen gegen Graz sein 500. Ligaspiel!

Übrigens: Kevin Moderer hat heute die Vereins-Verantwortlichen aus privaten Gründen um Auflösung seines bis zum Ende der Saison laufenden Vertrages gebeten. Der EC iDM Wärmepumpen VSV kommt seinem persönlichen Wunsch nach und bedankt sich gleichzeitig bei Kevin für seinen stets vorbildlichen Einsatz sowie seinen großen Kampfgeist im „Adler“-Trikot. Die Blau-Weißen wünschen ihm für seine persönliche sowie sportliche Zukunft alles, alles Gute! Der 32-Jährige absolvierte für die Blau-Weißen in den vergangenen beiden Saisonen insgesamt 93 Matches. 

EC iDM Wärmepumpen VSV-Headcoach Rob Daum zeigte sich mit der Leistung seines Teams im Spiel gegen Linz nicht gänzlich zufrieden: „Für uns ist jetzt jedes Spiel wie ein Pre-Play-off-Match. Wir haben zuletzt in den Heimspielen zwar gut gepunktet, aber im letzten Match gegen Linz war ich vor allem mit unserem Auftreten im ersten Drittel nicht glücklich. Positiv ist zwar, dass wir einen 1:3-Rückstand aufgeholt und in eine Führung verwandeln konnten, dennoch mussten wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen. Es ist uns heuer schon mehrmals – gegen den KAC, gegen Bozen oder Innsbruck – passiert, dass wir in den letzten Minuten absolut unnötige Gegentore bekommen und somit den einen oder anderen Punkt auch verschenkt haben. Da müssen wir noch konzentrierter agieren, noch härter und smarter spielen. Wir haben darüber auch intensiv gesprochen. In diesen Situationen brauchen wir sowohl offensiv als auch defensiv mehr Killer-Instinkt. Es zählt jetzt nämlich jeder Punkt, schon morgen gegen die Graz 99ers wollen wir uns weitere wichtige drei Punkte sichern.“  

Die Grazer mussten in den vergangenen Runden drei Niederlagen in Serie einstecken. Sie brauchen dringend Punkte. Das weiß auch Nicolas Mattinen, der im Dress der Blau-Weißen bisher eine ganz starke Saison ablieferte und ligaweit die Plus-Minus-Statistik mit einem Wert von +25 ganz vorne liegt: „Ich bin mit meiner Leistung durchaus zufrieden, es geht aber sicherlich noch mehr. Ich fühle mich in dieser Mannschaft richtig wohl. Man merkt, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen, wir spielen richtig gutes Eishockey. Gegen Graz müssen wir vor allem zu Beginn aktiver und aggressiver als zuletzt gegen Linz starten. Wir sind aber das bessere Team und wollen unbedingt gewinnen, möchten vor unseren Fans den vierten Sieg im vierten Heimspiel in Serie feiern. Gegen Graz morgen und am Sonntag gegen Laibach zählen nur zwei Siege und sechs Punkte.“ 

Auch der in den vergangenen Spielen richtig stark aufspielende Andrew Desjardins strotzt nach seinem Traumtor gegen Linz voller Selbstvertrauen und fühlt sich in der neuformierten Sturmlinie mit Center Alexander Rauchenwald und Anthony Luciani sichtlich wohl. Immerhin war diese Linie allein gegen Linz zuletzt für insgesamt sechs Scorerpunkte verantwortlich: „Unsere Linie funktioniert richtig gut. Mein Job ist es, für meine Mitspieler Räume zu schaffen, viel in der Ecke zu arbeiten und sie in Szene zu setzen. Und wenn ich dazu auch noch Punkte, ist das für mich natürlich ganz besonders schön. Gegen Graz müssen wir vom Start weg an bereit sein, wir müssen ihnen unser Spiel, unser System aufzwingen, dann werden wir drei Punkte holen.“  

Übrigens: Die „Adler“ haben gegen die 99ers noch etwas gut zu machen. Denn im ersten Saison-Aufeinandertreffen in Villach Anfang Oktober feierten die Grazer einen 1:2-Auswärtserfolg in der Stadthalle. Auch im zweiten Match in Graz blieben die Steirer mit 4:2-Toren siegreich. Erst zum Jahreswechsel gelang den Blau-Weißen in der Murstadt mit einem 1:8-Auswärts-Kantersieg der erste Teil der Revanche. Der zweite soll morgen in der Stadthalle in Villach folgen… 

Fehlen werden den „Adlern“ weiterhin die Langzeitverletzten Julian Payr und Elias Wallenta. Als VSV-Back-up-Goalie wird morgen gegen die Grazer wiederum Lukas Moser fungieren. 

EC iDM Wärmepumpen VSV – Moser Medical Graz 99ers
Stadthalle Villach, 20. Jänner 2023, Beginn: 19:15 Uhr

Kostenpflichtiger Livestream auf live.ice hockey sowie in Radio Kärnten mit Live-Einstiegen. 

Tickets für das Match gegen die Graz 99ers sind an der Abendkassa, im VSV-Fanshop sowie online auf www.ecvsv.at erhältlich.



Schaltfläche "Zurück zum Anfang"