Spielbericht

Stark, stärker, VSV: Die „Adler“ siegten im Derby-Kracher!

Atemberaubende Kulisse, knisternde Derby-Stimmung in der ausverkauften Villacher Stadthalle, viel Spannung und ein glänzend aufgelegter EC PANACEO VSV:  Die „Adler“ feierten einen klaren und verdienten 3:1-Sieg gegen den Lokalrivalen aus Klagenfurt. Das Match begeisterte mit Tempo, vielen Zweikämpfen und einem verdienten Sieger. Überragend: Anton Karlsson, der den VSV mit einem Doppelpack zum Sieg schoss.  

Schon in den Anfangsminuten des ersten Drittels merkte man den „Adlern“ an, dass sie das Derby unbedingt gewinnen wollten. Speziell die erste Linie mit Anton Karlsson, Brodie Reid und Jerry Pollastrone machte mächtig Dampf und drückte die Klagenfurter ins eigene Drittel. Die erste Großchance hatte jedoch „Adler“-Chris Collins in Minute 6 nach herrlichem Alleingang, aber Lars Haugen im Tor des KAC konnte in höchster Not klären.

In Minute 7 die erste Strafe im Spiel, KAC-Stürmer Andrew Kozek musste wegen Haltens für zwei Minuten auf die Strafbank. Es dauerte nur vier Sekunden und schon zappelte der Puck im Netz. Anton Karlsson bekam nach Traumpass von Jerry Pollastrone die Scheibe,  und er versenkte diese eiskalt im linken Eck – 1:0 für den VSV. Ein Traumstart für die „Adler“! In den folgenden Minuten entwickelte sich ein packender Schlagabtausch auf beiden Seiten, es wurde um jeden Zentimeter verbissen gekämpft. Die Villacher, die hinten kompakt standen, ließen den KAC kaum gefährlich vor das Tor kommen. Die nächste Strafe des Spiels folgte in der 11. Spielminute, wieder gegen den KAC. Diesmal musste Manuel Ganahl wegen Haltens raus. Doch der VSV konnte diesmal in Überzahl nicht so richtig Druck aufbauen, im Gegenteil Manuel Geier hatte nach Pass von Nic Petersen sogar die Riesenchance zum Ausgleich. Doch wieder war bei Maxwell Endstation, der mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindern konnte. Es blieb nach 20 packenden Minuten beim 1:0-Zwischenstand für die „Adler“.

Im zweiten Drittel ging das Kärntner Derby genauso packend weiter, es ging hin und her: Diesmal kam der KAC mit viel Schwung aus der Kabine. Und hatte auch die ersten Chancen durch Kozek sowie Philip Kreuzer. Diese Drangperiode der Klagenfurter dauert jedoch nicht lange, der VSV fand die nächste Großchance vor: Chris Collins konnte in Minute 27 nach schöner Vorarbeit von Bernd Wolf die Scheibe jedoch nicht an Lars Haugen vorbei im Gehäuse unterbringen. Ebenso scheiterte der finnische Neuzugang Ville Korhonen knapp am KAC-Goalie. Und wieder der VSV: Nach Collins-Alleingang war es Felix Maxa, der nur die Stange traf (33.). Jetzt spielte der VSV wieder dominant, starke Szenen folgten und eine doppelte Überzahl für die „Adler“: Es blieb aber beim 1:0.

Im dritten Drittel war die Spannung in der Stadthalle kaum zu überbieten. Von den frenetischen VSV-Fans angefeuert, suchten die „Adler“ die Entscheidung: Und schon nach 30 Sekunden war es soweit – 2:0 (40.) für die „Adler“:  Ein Schuss von Marko Pöyhönen von der blauen Linie wurde von Anton Karlsson abgefälscht und schlupfte an Haugen vorbei ins Netz – die Stadthalle kochte über! Und die „Adler“ spielten weiter nach vorne, wiederum konnte Chris Collins nur mit einem Foul gestoppt werden. Das bedeutete wiederum Überzahl für die „Adler“, jedoch kein weiterer Treffer – vorerst. Denn schon Minute 49 nahm Jerry Pollastrone die Scheibe im Mitteldrittel an, zog mit einem unwiderstehlichen Antritt alleine auf Haugen und bezwang den KAC-Goalie durch die Beine zum viel umjubelten 3:0. Die Villacher Stadthalle wurde zum Tollhaus, es gab stehende Ovationen für die „Superadler!“

Der KAC nahm nun volles Risiko, versuchte mit verzweifelten Angriffen nochmals das Spiel zu drehen. Mit Erfolg: KAC-Crack Philip Kreuzer konnte nach einem Gestocher vor dem Tor in der 55. Minute auf 3:1 verkürzen. Mehr jedoch haben die „Adler“ nicht mehr zugelassen und feierten einen verdienten Derby-Heimerfolg!

EC PANACEO VSV- EC KAC 3:1
Tore: Karlsson (7. PP, 41.), Pollastrone (49.); Kreuzer (55.)
Stadthalle Villach, 4500 (ausverkauft)

Stimmen:

Jyrki Aho:

„Die Stimmung war unglaublich. Diese VSV-Fans sind ein Wahnsinn und haben uns super unterstützt. Wir haben heute gegen einen sehr starken Gegner nicht nur gut gespielt, sondern auch verdient gewonnen!“

Jerry Pollastrone:

„Es ist ein herrliches Gefühl, das Derby zu gewinnen. Das ist ein großer Sieg für uns, den Verein, für die Stadt und vor allem auch für die Fans. Danke für die Unterstützung, ihr seid großartig!“

Anton Karlsson:

„Ich bin sehr glücklich, wir haben ein gutes Match abgeliefert. Und zwar das ganze Spiel über. Das ist uns heuer nicht immer gelungen. Danke auch an die Fans, bei dieser Stimmung zu spielen, macht es viel leichter!“

Zum Spieler des Abends wurde das gesamte Team des EC PANACEO VSV gewählt.

»Zum Spielbericht«

Fotos: VSV/Krammer

Tags
Back to top button
Close