NewsSpielbericht

Villach besiegt den Meister aus Bozen mit 6:4

In einem von Beginn weg spannenden Spiel mit vielen Chancen und Toren setzte sich der EC Panaceo VSV schlussendlich mit 6:4 gegen den Meister aus Bozen durch.

Drittel 1:

Sehr ambitioniert startete der EC Panaceo VSV in dieses Spiel und bereits in der dritten Minute gab es die erste große Chance. Christof Kromp war bei seinem Break-Away aber im Pech und traf nur die Stange. Im Gegenzug machten es die Gäste leider besser. In Unterzahl stellte Insam auf 0:1. Die Antwort des VSV hat aber nicht lange auf sich warten lassen. Im selben Powerplay traf MacGregor Sharp mit einem Volley-Schuss. Die Villacher gaben weiter Gas und führten dann in der neunten Minute das erste Mal. Ein Schuss von der blauen Linie wurde von Jerry Pollastrone unhaltbar abgefälscht. Kurz vor der Drittelpause gelang den Gästen aber doch noch der Ausgleich, Petan erzielte das 2:2 im Powerplay.

Drittel 2:

Der Mittelabschnitt begann eher verhalten, ab der siebten Minute überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Zuerst trafen die Südtiroler in Person von Nordlund zum 2:3. Nur kurz darauf jubelten die Adler, aber die Schiedsrichter bemühten den Videobeweis. Christof Kromp war abermals im Pech und traf nur die Innenstange. In der 35. Minute war es dann aber endlich so weit. Nach einer herrlichen Kombination über Wolf und Maxa, traf Jason DeSantis zum vielumjubelten Ausgleich. Die Adler spielten sich nun in einen Rausch und hatten nun auch das notwendige Glück. Einen Schuss von Schlacher parierte Irving, die Scheibe prallte aber von Blaine Down ins Netz. Vier Sekunden vor der Drittelpause legten die Villacher nochmals nach. Brandon Alderson erkämpfte sich in Unterzahl die Scheibe, spielte auf MacGregor Sharp und unsere Nummer 16 traf mustergültig zum 5:3

Drittel 3:

Im letzten Drittel verabsäumte der VSV es bei einer vierminütigen Überzahlsituation den Sack vorzeitig zuzumachen. Trotz einiger guten Chancen konnte Leland Irving nicht bezwungen werden. Auf der Gegenseite nützten die Gäste ein Powerplay. Nach einem gewonnen Bully zog Campbell von der blauen Linie ab, den Rebound verwertete Insam und stellte somit auf 4:5. In Folge dessen drückten die Gäste aufs Gas und versuchten alles um den Ausgleich zu erzielen. Als Südtirol den Tormann vom Eis nahm ergaben sich einige Top-Chancen, aber etwas Glück und ein groß aufspielender Dan Bakala verhinderten den Ausgleich. Drei Sekunden vor Ende traf Jerry Pollastrone per Empty-Net zum 6:4 Endstand.

EC Panaceo VSV 6:4 HC Bozen Südtirol

0:1 Insam (6.SH)
1:1 Sharp (7.PP)
2:1 Pollastrone (9.)
2:2 Petan (20.PP)
2:3 Nordlund (27.)
3:3 DeSantis (35.)
4:3 Down (39.)
5:3 Sharp (40.SH)
5:4 Insam (52.PP)
6:4 Pollastrone (60.EN)

Back to top button
Close