NewsSpielbericht

Villach holt sich mit einem 5:2 Sieg die ersten Punkte in der Zwischenrunde

Lange Zeit sah es nach einem knappen Spiel aus. Nach einem mitreißenden letzten Drittel, in dem gleich sechs Treffer fielen, fixierte der EC Panaceo VSV schlussendlich den 5:2 Heimsieg.

Drittel 1:

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr verhalten und die Defensive stand im Vordergrund. Die ersten Distanzschüsse gab es erst in der vierten Minute. Kurz darauf wurde es aber vor Dan Bakala erstmals brandgefährlich, als Corey Locke ein Solo startete, sein Schuss verfehlte das Ziel jedoch knapp. Eben jener Locke musste anschließend auch in der Kühlbox Platz nehmen, das Powerplay brachte für den VSV aber leider nicht den gewünschten Erfolg. In weiterer Folge bekamen auch die Villacher ihre erste Strafe, Eriksson erhielt zwei Minuten. Trotz gutem Powerplay der Black Wings konnte Dan Bakala seinen Kasten sauber halten. Kurz vor Drittelende war der VSV dann im Glück, ein gefährlicher Wrist-Shot von Brian Lebler ging an die Außen-Stange und somit endete der erste Spielabschnitt torlos.

Drittel 2:

Mit deutlich mehr Geschwindigkeit startete der Mittelabschnitt und der VSV hatte durch Szabad und Eriksson auch gleich zwei gute Gelegenheiten. In der 27.Minute zogen die Linzer eine Strafe und der VSV konnte sich von Beginn an gleich festsetzen. Schlussendlich brachte Blaine Down die Adler mit einem platzierten Schuss ins lange Eck in Führung. Noch in der selben Minute musste Yann Sauvé auf die Strafbank, angeführt von Dan Bakala und Matt Pelech überstanden die Adler jedoch diese brenzligen zwei Minuten. Etwa zu Halbzeit des Spiels war Youngster Alex Lahoda im Pech. Im Konter zog unser Stürmer vor das Tor, traf aber leider nur Aluminium. In einem weiteren Powerplay für den VSV traf auch Jason DeSantis nur die Stange und so blieb es schlussendlich bei der knappen 1:0 Führung der Adler.

Drittel 3:

Die Linzer begannen den Schlussabschnitt im Powerplay und nutzten dieses auch prompt aus. Nach Schuss von Kapstad verwertete Umicevic den Rebound. Die Villacher blieben aber trotzdem am Drücker, nach einem schönen Gegenstoß über Lahoda und Alagic konnte Ouzas die Scheibe irgendwie unter sich begraben. Die Linzer durften danach ein weiteres Mal im Powerplay ran, Dan Bakala spielte abermals groß auf und verhinderte den Rückstand. Danach übernahmen die Adler wieder das Kommando und Blaine Down stellte mit seinem zweiten Treffer am Abend wieder die Führung her. Diese währte allerdings nur sehr kurz, denn nur 17 Sekunden später traf Rick Schofield zum 2:2. Die Adler hatten aber gut eine Minute später die perfekte Antwort in Person von Jamie Fraser. Sein Schuss fand den Weg vorbei an Ouzas ins Netz. Mehr als zwei Minuten vor Ende riskierten die Linzer alles und nahmen Ouzas vom Eis. Diese Chance haben sich die Adler nicht nehmen lassen, Pollastrone stellte per Empty-Net Treffer auf 4:2. Damit aber nicht genug, denn nur neun Sekunden später jubelte Pollastrone erneut. Nach perfektem Pass von Blaine Down fixierte unsere Nummer 36 den 5:2 Endstand.

EC Panaceo VSV 5:2 EHC Liwest Black Wings Linz
1:0 Down (27.PP)
1:1 Umicevic (42.PP)
2:1 Down (52.)
2:2 Schofield (53.)
3:2 Fraser (53.)
4:2 Pollastrone (58.EN)
5:2 Pollastrone (58.)

Back to top button
Close