Spielbericht

VSV zieht im „Adler-Duell“ den Kürzeren!

Der EC PANACEO verlor zu Hause gegen starke und effiziente Tschechen mit 3:5-Toren. Die Blau-Weißen verloren das Match im dritten Drittel, in dem man drei Tore hinnehmen musste.

Ganz im Zeichen der „Hero-Night“, also jener Einsatzkräfte, die in den vergangenen Tagen und Wochen fast Unmenschliches geleistet haben, stand das Heimspiel gegen Znaim. Der EC PANACEO VSV lud die Freiwilligen Feuerwehren Kärntens sowie Grundwehrdiener der Garnison Villach ein, um gemeinsam mit den Fans „Danke“ zu sagen.

Die „Adler“, die auf Verteidiger Bernd Wolf (Oberkörperverletzung) verzichten mussten, starteten etwas Verhalten ins Match. In den ersten Minuten gab es kaum Chancen auf beiden Seiten. Erst ein Stangenschuss durch Anton Karlsson in der 5. Minute ließ die Heimischen etwas munter werden. Nun gab es die ersten Top-Tormöglichkeiten, die beste hatte Felix Maxa, der im Slot ganz alleine zum Abschluss kam, aber an Znaim-Goalie Teemu Lassila scheiterte. Besser machten es die Tschechen, die in Minute 11 einen Konter durch Aaron Berisha verwerteten – 0:1. Wenige Minuten später hatte Znaim sogar die Chance im Powerplay – Brodie Reid musste für zwei Minuten auf die Strafbank – die Führung auszubauen. Doch ein starker Brandon Maxwell hielt die „Adler“ in dieser Phase im Spiel. Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels gab es die Ausgleichschance für „Adler“ – und die Villacher trafen: Im Powerplay war es Top-Scorer Anton Karlsson, der einen Chris Collins-Schuss über die Linie drückte.

Wohl nach einer deutlichen Kabinenansprache von Trainer Jyrki Aho kamen die „Adler“ besser und engagierter aus der Pause: Plötzlich wurde mehr Eis gelaufen und schon nach wenigen Sekunden folgte der Führungstreffer für die „Adler“ – Jerry Pollastrone überraschte Lassila aus spitzem Winkel und sorgte für das 2:1. Doch die Tschechen ließen nicht locker, nach einem Getümmel vor dem Tor von Maxwell sorgte Matej Cesik für den Ausgleich (24.). Das Spiel ging nun hin und her, es gab Chancen auf beiden Seiten. Die größten Möglichkeiten hatten Jerry Pollastrone, der alleinstehend den Puck nicht im Tor der Tschechen unterbringen konnte, Karlsson, als er in Unterzahl ganz alleine auf Lassila fuhr, sowie Chris Collins in einem Konter. Zwei Minuten vor dem Ende dann endlich der Führungstreffer für die „Adler“: Nach einem Alleingang von Brodie Reid stand Karlsson wiederum goldrichtig und erzielte die 3:2-Führung. Damit ging es auch in die zweite Drittelpause.

Im dritten Abschnitt war der VSV zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch die Tschechen nutzen eiskalt ihre Chancen. Mit einem Doppelschlag drehten sie das Match und lagen nach Toren von Philip Mcrae und Patrik Novak plötzlich mit 4:3-Toren voran. Nun waren Fraser und Co. gefordert, der VSV nahm Risiko und versuchte, mit stürmischen Angriffen den Ausgleich zu erzielen. Doch mit einem sehr starken Lassila im Tor und einer straken Defensivleistung brachten die Tschechen den knappen Sieg über die Zeit.

EC PANACEO VSV – HC Orli Znojmo 3:5 (1:1, 2:1, 0:3)

Tore: Karlsson (18., 38.), Pollastrone (21.); Berisha (11., 59.) Cesik (24.), McRae (39.), Novak (50.)

Stimmen:

Adis Alagic: „Das war heute leider gar nichts. Wir sind viel zu wenig Eis gelaufen, die Pässe sind nicht angekommen. Es war ein ganz schlechtes Spiel von uns. In Ungarn am Sonntag müssen wir wieder ein ganz anders Gesicht zeigen!“

Foto: Bernd Stefan

Back to top button
Close