Spielvorbericht

Die „Adler“ zu Gast beim Tabellenführer in Salzburg!

Heute geht’s für die „Adler“ zum Tabellenführer nach Salzburg. Nach der unglücklichen wie unnötigen Niederlage gegen den HC Innsbruck am vergangenen Sonntag, wollen Fraser und Co. die „Bullen“ voll fordern. Dazu bedarf es jedoch einer Top-Leistung der gesamten Mannschaft über die gesamte Spielzeit. Trainer Jyrki Aho: „Wenn wir in Salzburg punkten wollen, müssen wir von Anfang an bereit sein, als Team auftreten und die Chancen, die wir haben, eiskalt ausnützen!“  

Den „Adlern“, die ja bekanntlich am Sonntag spielfrei waren, gab Trainer Aho Anfang der Woche zwei Tage frei. Seit Dienstag steht jedoch wieder intensives Training und die präzise Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel gegen Salzburg am Programm. Ein ganz besonderes Match wird es für Ex-Salzburg-Crack Christof Wappis, der heuer von der Mozartstadt zum EC PANACEO VSV heimgekehrt ist und bisher mit sehr guten Leistungen überzeugte: „Für mich war es auf jeden Fall der richtige Schritt. Und zwar aus mehreren Gründen: Der EC PANACEO VSV ist ein Traditionsklub, und es ist mir eine ganz besondere Ehre, für diesen Klub spielen zu dürfen. Noch dazu kommt, dass mich die gesamte Mannschaft hervorragend aufgenommen hat, und mir unser Trainer sehr viel Vertrauen schenkt. Dieses Vertrauen versuche ich am Eis bestmöglich zurückzugeben.“ 

Die Red Bulls schätzt Wappis sehr stark ein:

„Sie haben sich heuer mit einigen sehr guten Neuzugängen und einem jungen Trainerstab verstärkt, dadurch sind sie noch stärker als gewöhnlich einzuschätzen. Was uns betrifft, müssen wir von Anfang an bis zum Ende kontinuierlich unser Spiel durchziehen. Und vor allem dürfen wir uns ihr Spiel nicht aufzwingen lassen – dann sind sicher Punkte möglich.“ 

Auch VSV-Trainer Jyrki Aho fordert volle Konzentration:

„Salzburg ist ein sehr gutes Team, sie haben bisher in allen Spielen gepunktet. Außerdem sind sehr viele individuell hervorragende Spieler in ihren Reihen. Aber es ist auch eine gute Chance für uns zu zeigen, wie weit wir sind. Wir müssen als Team auftreten und unsere Chancen eiskalt nützen!“ 

Beim EC PANACEO VSV wird Kevin Schmidt nach seiner hartnäckigen Oberkörperverletzung weiterhin geschont. „Kevin absolvierte in den vergangenen Tagen eine Therapie bei unserem Gesundheitspartner, dem Humanomed/Altis-Zentrum für Sportmedizin in Klagenfurt. Er soll am kommenden Wochenende ins Line-up zurückkehren“, erklärt Sportvorstand Gerald Rauchenwald. Ansonsten sind alle Spieler fit, kann Trainer Aho aus jetziger Sicht aus dem Vollen schöpfen! 

Der EC Red Bull Salzburg ist derzeit das Maß aller Dinge in der Erste Bank-Eishockeyliga. Nicht nur, weil die „Bullen“ an der Tabellenspitze stehen, so haben sie erst am vergangenen Sonntag beim Spitzenspiel in Wien gegen die „Capitals“ vollends überzeugt und mit 4:1 gewonnen. Die spielerische und läuferische Dominanz von Herburger und Co.  mit einem überragenden J.P. Lamoureux im Tor war augenscheinlich. Bei Salzburg werden der verletzte Brenda Mikkelson sowie voraussichtlich auch der erkrankte Alexander Rauchenwald fehlen. Auch wenn die „Bullen“ in der Tabelle an der Spitze liegen, in der Scoring-Effizienz hat der EC PANACEO VSV derzeit mit 16,46 Prozent die Nase vorn – übrigens vor Znaim und Salzburg.

EC Red Bull Salzburg – EC PANACEO VSV
Salzburger Eisarena, Freitag, 11. Oktober 2019
Beginn: 19:15 Uhr. 

Das Match wird live auf Sky Austria 1HD übertragen

Tags
Back to top button
Close