Spielvorbericht

Entscheidender Road-Trip in den Westen: Die „Adler“ treffen auf Innsbruck und Salzburg!

Die „Adler“ müssen in den letzten beiden Runden des Grunddurchganges zwei Mal auswärts antreten. Im Rahmen des Road-Trips in den Westen Österreichs treffen Jamie Fraser und Co. am Freitag auf den HC TWK Innsbruck sowie am Sonntag auf die Red Bulls aus Salzburg. Um noch die Mini-Chance auf die Top 5 zu wahren, muss der VSV zwei Siege landen!

Die Ausgangslage ist eindeutig: Wenn die „Adler“ noch unter die Top 5 kommen wollen, müssen sie jedenfalls die letzten beiden Spiele des Grunddurchganges gewinnen und zugleich auf „Schützenhilfe“ der Konkurrenz hoffen: „Wir haben zuletzt trotz so vieler vor allem krankheitsbedingter Ausfälle wirklich sehr gute Spiele abgeliefert. Aufgeben tun wir sicher nicht. Solange die direkte Play-off-Qualifikation noch möglich ist, werden wir dafür alles geben. Natürlich heißt das, dass wir gegen Innsbruck und Salzburg jeweils gewinnen müssen“, betont VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald. Falls, so Rauchenwald, sich die Top 5 nicht mehr ausgehen sollten, dann wollen wir uns mit so vielen Bonuspunkten wie möglich eine gute Ausgangslage für die Qualifikationsrunde schaffen. 

Der VSV ist bereits heute nach dem Eistraining in Spittal (in der Stadthalle Villach finden bekanntlich die nationalen Special Olympics Winterspiele statt) nach Innsbruck aufgebrochen. 

Positiv ist, dass sich das krankheitsbedingte Lazarett beim EC PANACEO VSV langsam lichtet: Chris Collins, Benjamin Lanzinger und Alexander Schmidt werden nach überstandener Krankheit wieder im Kader sein und die „Adler“ auch wieder mit vier Linien antreten können. Vor allem Erstliniencenter Patrick Bjorkstrand ist in den vergangenen Wochen immer besser in Form gekommen: „Ich fühle mich aktuell sehr, sehr  gut, sowie mental als auch physisch. Für einen Eishockey-Spieler ist das Play-off die schönste und aufregendste Zeit im Jahr. Da wollen wir alle hin, dafür arbeiten wir hart und das werden wir heuer erreichen. Ob über die Top 5 oder die Qualifikationsrunde, unser Ziel ist das Play-off. Das heißt in Innsbruck gleich wie in Salzburg unser System durchziehen, viel Eislaufen und vor dem Tor clever agieren.” 

Die Innsbrucker, die auf Tabellenplatz 10 liegen und die letzten beiden Spiele jeweils auswärts gegen die Graz 99ers und den KAC verloren haben, bereiten sich schon intensiv auf die Qualifikationsrunde vor. Die „Haie“ brauchen aber auch noch drei Zähler, um den vorletzten Tabellenplatz gegen Dornbirn abzusichern und sich somit einen Bonuspunkt zu schnappen. Auch wenn die Formkurve der Innsbrucker in den letzten Wochen eher nach unten zeigte, konnten sie den VSV jedoch in zwei der drei bisherigen Saison-Begegnungen bezwingen. 

Fehlen werden Trainer Jyrki Aho in Innsbruck weiterhin Bernd Wolf, Christof Wappis sowie Mark Cundari (Unterkörperverletzung).

Das Match gegen den HC TWK Innsbruck beginnt am Freitag um 19:15 Uhr und wird ab 20:04 Uhr in Radio Kärnten im Kärntner Eishockeymagazin live übertragen.

Salzburg wird am Sonntag Blau-Weiß

Achtung: Am kommenden Sonntag wird Salzburg wird Blau-Weiß. Die Eisarena im Volksgarten wird sich zum letzten Spiel des Grunddurchganges in ein blau-weißes Farbenmeer verwandeln. Gleich vier Fan-Busse schickt der EC PANACEO VSV gemeinsam mit dem Buspartner dr. Richard Villach zum Duell gegen die Red Bulls in die Mozartstadt. Und das zu einem Hammer-Fanpreis: Sitzplatz inklusive Bus nur 20 Euro, Stehplatz inklusive Bus nur 15 Euro! „Seid´ dabei, zeigen wir unsere Farben, und machen wir die Salzburger Eisarena zu unserer Halle“, hofft VSV-Geschäftsführer Andreas Napokoj auf die Unterstützung der besten Fans der Liga.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert, deshalb rasch im VSV-Büro Karten sichern. Online-Voranmeldung unter office@ecvsv.at.

Tags
mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close